Diabetesberatung

Diabetesberatung

Wir sind in Ihrem Alltag mit Diabetes für Sie da. Auch Informationen darüber, wie Sie Ihr Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken, senken können, erhalten Sie bei uns.

Bei Diabetes handelt es sich um eine Stoffwechselerkrankung, die in unterschiedlichen Ausprägungen vorkommen kann. Beim Typ 1 produziert der Körper der Betroffenen gar kein Insulin mehr, beim Typ 2 ist die Empfindlichkeit der Zellen bei der Reaktion auf das Insulin verringert. Die Folge ist in beiden Fällen, dass der Blutzuckerspiegel zu hoch wird. Neben Typ 1 und Typ 2 kann Diabetes auch als Schwangerschaftsdiabetes oder in anderen, selteneren Formen auftreten. Gemeinsam ist allen Formen, dass sie möglichst früh behandelt werden müssen, um zu verhindern, dass sie gefährliche Folgekrankheiten nach sich ziehen.

Diabetiker benötigen verschiedene Medikamente und Hilfsmittel. Dazu zählen zum Beispiel Insulinpens, die dazugehörigen Nadeln und Messgeräte, um den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck zu überwachen. Die regelmäßigen Messungen von Blutzucker und Blutdruck sind wiederum wichtig, weil sie wesentliche Werte zur Überwachung der Krankheit bzw. des Therapie-Erfolges und zur Dosierung der Medikamente liefern.

Der enge Kontakt zum behandelnden Arzt ist dabei von großer Bedeutung, die nächste wichtige Anlaufstelle ist die Apotheke vor Ort. Hier erhalten Betroffene nicht nur die benötigten Geräte oder Medikamente und Antworten auf Fragen zu diesen, sondern auch umfangreiche Beratung zu unterschiedlichen Themen. Wir zeigen Ihnen gerne die Funktionsweise der einzelnen Geräte, egal ob Insulinpen, Blutzucker- oder Blutdruckmessgerät, oder helfen bei Rückfragen weiter. Dazu gehört auch, wie man die Messungen von Blutzucker oder Blutdruck selbst zu Hause richtig durchführt und die Werte anschließend korrekt dokumentiert.

Im Zweifel können unsere Kunden ihren Blutzuckerspiegel und den Blutdruck direkt vor Ort bei uns messen lassen.

Wenn Unsicherheiten auftauchen, ob die im Haushalt bereits vorhandenen Messgeräte richtig funktionieren, können Sie diese zu uns bringen, damit wir sie überprüfen.

Auch Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Medikamenten oder mögliche Nebenwirkungen sind uns bekannt. Bei Fragen zum Medikationsplan oder in Bezug darauf, welche Nebenwirkungen womöglich auftreten können und was dann zu tun ist, helfen wir gerne weiter. Dies gilt selbstverständlich nicht nur für die verschiedenen Arzneimittel zum Diabetes, sondern auch bei Fragen dazu, wie sich andere Medikamente mit den regelmäßig eingenommenen Mitteln kombinieren lassen oder ob hier noch Besonderheiten zu beachten sind.

Bei Diabetes spielt die Lebensweise eine wichtige Rolle. Dazu zählen unter anderem die richtige Ernährung und Bewegung. Bei Schwangerschaftsdiabetes kommen die zusätzlichen Herausforderungen dieser besonderen Zeit hinzu.

Unsere Mitarbeiter beraten Sie dabei gerne zur richtigen Ernährung und einem gesunden Lebensstil.

Wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Apothekern bei der Behandlung und Unterstützung von Diabetes-Patienten ist, betont auch die Deutsche Diabetes Gesellschaft und hat sich erst in jüngster Zeit dafür eingesetzt, dass Apotheken besser eingebunden werden. So können wir unsere Kunden noch besser im alltäglichen Leben mit Diabetes unterstützen.

Unsere Beratung und Aufklärung beschränken sich jedoch nicht nur auf die Fälle, in denen Patienten bereits von Diabetes betroffen sind. Bei Diabetes Typ 2 lässt sich das Risiko, daran zu erkranken, mit der richtigen Prävention gut senken. Risikofaktoren sind beispielsweise Übergewicht, Rauchen und zu wenig Bewegung.

Wir beraten Kunden, bei denen Risikofaktoren vorliegen, gerne dazu, wie sie ihren eigenen Lebensstil gesünder gestalten und damit ihr persönliches Risiko, an Diabetes mellitus zu erkranken, senken können. Dazu zählt neben der Aufklärung zu gesunder Ernährung auch die Beratung zum Erreichen und Halten eines gesunden Gewichts oder bei Bedarf auch Unterstützung beim Rauchstopp.

Durch Aufklärung und Prävention ist die Anzahl neuer Erkrankungen an Diabetes in der letzten Zeit tatsächlich gesunken. Aktiv vorzubeugen ist immer besser, als eine Krankheit zu behandeln – sprechen Sie uns also zum Thema Diabetes-Prävention gerne an!

Neben der Beratung direkt bei uns vor Ort, informieren wir auch online über verschiedene Aspekte der Erkrankung. Auf manche Fragen lassen sich so schon von zu Hause aus, erste Antworten finden – das Online-Angebot hat außerdem den Vorteil, 24 Stunden am Tag abrufbar zu sein. Weitergehende Fragen beantworten wir dann gerne bei Ihrem nächsten Besuch.

Jetzt Ihren Termin vereinbaren

Alle Angaben sind erforderlich.

  • Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten.
  •  
  • Sie erhalten automatisch eine Kopie dieser Anfrage per E-Mail.
  • Erklärung zum Datenschutz

    Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Weitere Themen