Heilfasten – Darmentleerung mit Glaubersalz

© RHJ AdobeStock 400236326
Das klassische Fasten hat eine sehr lange Tradition und gilt als ganzheitliche Erfahrung, bei der sich Menschen in ihrer Einheit aus Körper, Geist und Seele erfahren können. Ursprünglich wurde dieser, über einen bestimmten Zeitraum freiwillige (im Gegensatz zum Hungern) Verzicht auf feste Nahrung als geistig-spirituelle Übung durchgeführt. Nach wie vor wird das Fasten, sei es aus religiösen oder aus therapeutischen/naturheilkundlichen Gründen, angewendet, um meist geistig-spirituelle Kräfte oder die Selbstheilung zu mobilisieren und den Körper einer "inneren Reinigung" zu unterziehen. Bei korrekt durchgeführtem Fasten sollen die Praktizierenden nicht unter Hunger leiden und die Leistungsfähigkeit erhalten bleiben.
Mittlerweile gibt es zwar ganz unterschiedlich gestaltete Fasten-Kuren, verschiedene Formen von "Teil-Fasten", die sich "nur" auf den Verzicht ausgewählter Nahrung wie z. B. Zucker oder Genussmittel wie Alkohol, Nikotin etc. beschränken. Hier jedoch wollen wir uns mit dem klassischen Fasten, insbesondere mit der Darmentleerung mittels Glaubersalz, beschäftigen.
Deshalb noch ein wichtiger Hinweis: Nicht für alle Menschen ist Fasten geeignet: Untergewichtige, mangel- oder fehlernährte Personen, schwer kranke Menschen (beispielsweise bei einem fortgeschrittenen Krebsleiden, einer Leber- oder Nierenkrankheit), Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen, Diabetiker, Schwangere und Stillende, Kinder/Jugendliche. Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir empfehlen deshalb, sich vor dem Start einer Fastenkur das Einverständnis des Hausarztes zu holen.
Am Anfang war die Darmentleerung
Glaubersalz (Natriumsulfat, Schüssler-Salz Nr. 10), benannt nach dem Arzt und Chemiker Johann Rudolph Glauber, beliebt und geeignet, um die Fastenkur mit einer Darmentleerung einzuläuten. Auch bei Verstopfung (Obstipation) kommt es zum Einsatz.
Für die Dosierung kann man sich sehr gut am Körpergewicht orientieren: Das Körpergewicht geteilt durch zwei ergibt die Menge Glaubersalz in Gramm pro einem halben Liter Wasser. Die Menge von 40 Gramm sollte jedoch nicht überschritten werden, auch wenn Sie mehr als 80 kg wiegen.
Zunächst wird die entsprechende Dosis Glaubersalz in lauwarmem Wasser vollständig gelöst – ein Spritzer Zitronen- oder Orangensaft verbessern den Geschmack.
Für eine zeitnahe Darmentleerung kann die Salzmenge komplett in 500 bis 750 ml Wasser aufgelöst und in kleinen Schlucken langsam, über einen Zeitraum von circa 20 Minuten, getrunken werden. Am besten mit viel klarem Wasser nachspülen.
Da mit einer starken, durchfallartigen Darmentleerung relativ schnell (innerhalb eines Zeitraumes von ein bis drei Stunden) zu rechnen ist, sollte man sich nicht zu weit von einer Toilette entfernen.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Weitere Artikel

  • Zauberhaftes Zink: Stärkung für das Immunsystem

    Zauberhaftes Zink: Stärkung für das Immunsystem

    Zink ist ein Multitalent an vielen Stoffwechselvorgängen, Heilungsprozessen, Sinneswahrnehmungen und vielem mehr. Wir benötigen Zink „mit Haut und Haar“. Neben dem Eisen ist Zink eines der wichtigen Mineralien.

  • Training bei Kälte verbrennt mehr Kalorien

    Training bei Kälte verbrennt mehr Kalorien

    Generell denkt man beim „Schmelzen“ eher an hohe Temperaturen, doch unser Körperfett schmilzt schneller, wenn es draußen frostig ist. Dieser Effekt entsteht dadurch, dass wir bei Kälte mehr Energie aufwenden müssen.

  • Homöopathie bei PMS

    Homöopathie bei PMS

    Das prämenstruelle Syndrom (PMS) tritt bei den betroffenen Frauen nach dem Eisprung, in der zweiten Zyklushälfte auf. Die Beschwerden können sich erst kurz oder bereits 14 Tage vor der Periode bemerkbar machen.

  • Guter Vorsatz – der Rauchstopp lohnt sich immer

    Guter Vorsatz – der Rauchstopp lohnt sich immer

    Zum Jahresende geht es für viele Menschen an die guten Vorsätze für das neue Jahr. Ganz oben stehen dabei oft Ziele, die die Gesundheit betreffen, zum Beispiel mehr Sport, aber auch der Rauchstopp.

  • Duftöle - Heilsame Medizin

    Duftöle - Heilsame Medizin

    Das ist doch eine dufte Sache! Sprichwörtlich denken wir bei Düften an etwas, das guttut. Dass Gerüche und Düfte stimulieren, wussten bereits die alten Griechen, die Ägypter und Chinesen.

  • Richtige Hautpflege im Winter

    Richtige Hautpflege im Winter

    In der kalten Jahreszeit ist unsere Haut im Vergleich zu anderen Jahreszeiten stark beansprucht, zum Beispiel durch trockene Heizungsluft und häufigere Temperaturwechsel.

  • Hautpflege für Allergiker

    Hautpflege für Allergiker

    Immer mehr Menschen leiden unter Allergien, auch unsere Haut wird immer sensibler und reagiert empfindlich. Nicht selten wundern wir uns, dass doch gestern noch alles im Reinen war mit unserer Außenhülle.

  • Folsäure und Jod in der Schwangerschaft

    Folsäure und Jod in der Schwangerschaft

    Während einer Schwangerschaft hat der Körper der Mutter einen höheren Bedarf an manchen Nährstoffen, was weitestgehend bekannt ist. So nehmen die meisten Frauen zusätzlich Folsäure.